AGM-Batterien

AGM-Batterien

AGM-Batterien und ihre Vorteile

Bleiakkus sind auf Booten zum Starten des Motors oder zur Versorgung bordeigener Aggregate unverzichtbar. Dabei ist vor allem ein zuverlässiger Auslaufschutz bei starkem Seegang als auch die Möglichkeit, Bordbatterien an praktisch jedem Ort verstauen zu können, wichtig. Nur Gel- und AGM Batterien erfüllen diese Anforderungen an Schiffsbatterien. Flüssig-Batterien hingegen können bei Krängung auslaufen und Schwefelsäure freisetzen. Bewährt haben sich auf Booten daher insbesondere AGM-Batterien, bei denen die säurehaltige Elektrolytflüssigkeit auslaufsicher an ein Vlies aus Glasfaser gebunden ist.

 

Kapazität und Lebensdauer von AGM-Batterien

AGM-Batterien für Boote bieten neben dem Auslaufschutz und guten Startereigenschaften weitere Vorteile. So sind AGM-Batterien mit 300 bis 1000 Ladezyklen deutlich länger haltbar als Gel-Batterien. Bei awn erhalten Sie je nach Bedarf AGM-Batterien zwischen 60 und 220 Ah.

 

Richtige Lagerung von AGM-Batterien

Der Auslaufschutz erlaubt den Einsatz von AGM-Batterien für Boote in praktisch jeder Lage. Da keine Gase austreten, sind sie auch für Innenräume geeignet. Größere Hitze schadet Bootsbatterien jedoch und verkürzt ihre Lebenszeit. Sind AGM-Batterien geladen (Spannung nicht unter 12 V), gefriert das Elektrolyt erst bei -70 Grad, sodass AGM-Batterien auch den Winter problemlos überstehen.